Stecklinge, Schritt für Schritt Anleitung

Mit dieser Anleitung könnt ihr die meisten Pflanzen die ihr bei euch Zuhause habt vermehren.

Man kann neue Pflanzen entweder durch sammeln, trocknen und sähen von Samen schaffen, oder indem man sie an einer bestimmten Stelle abschneidet und sie dazu anregt neue Wurzeln zu schlagen. Stecklinge ziehen ist die erfolgsversprechendste Methode eine neue Pflanze zu bekommen, welche ein exakter Klon seiner Mutter ist. Eine durch Samen gewachsene Pflanze kann hingegen in Größe, Gesundheit, Form oder Farbe sich zu ihren Eltern unterscheiden. Hier konzentriere ich mich auf Immergrün Pflanzen wie Magnolien, Leptospermum, Jasmin, Kamelien, Rhododendren und viele mehr. Das bedeuted aber nicht dass auch andere Arten erfolgreich mit Stecklingen vervielfältigt werden können, versucht es einfach aus!

Die richtige Mutterstecklinge_ziehen

Voraussetzung für einen optimalen Steckling ist eine gut gewachsende Pflanze, die euch besonders gefällt. Sie darf keine Krankheiten aufweisen, und auch keinen Schädlingsbefall. Ihr könnt das schneiden von Stecklingen von der Mutterpflanze so oft wiederholen wie ihr möchtet, oder geeignete Triebe an der Pflanze sind.

• Vermeide Mutterpflanzen welche Mängelsymptome aufweist, krank ist oder mit Schädlingen befallen.
• Vermeide Mutterpflanzen welche sehr oft stark gedüngt worden sind, besonders mit Nitrogen, diese Wurzeln meistens schlecht.
• Vermeide Mutterpflanzen die gestresst aussehen, herabhängende Blätter und Triebe usw.

Die richtige Zeit

Ein erfolgreicher Steckling sollte früh am Tag geschnitten werden, dadurch hat das Gewebe des Stengel die maximale Feuchtigkeit in sich. Generell können Stecklinge von den meisten Nutz und Zierpflanzen das ganze Jahr über gemacht werden, doch sind die Erfolgschancen von Frühling bis Sommer am besten.

Ausrüstung

Ein sehr scharfes steriles Messer, oder eine Rasierklinge sind wichtig.  Stumpfe Messer neigen dazu die Zellen zu quetschen, dadurch wird das Wurzelwachstum verschlechtert. Viele Pflanzen lassen sich mit Bewurzelungshormonen und Wasser in einem Glas zum wurzeln bringen (wie unten beschrieben), oft ist es aber besser richtige Anzuchterde zu kaufen. Alternativ gibt es auch Anzuchterde mit Berwurzelungsaktivatoren.

stecklinge_1

Sehr gut sind auch kleine Stecklingsgewächshäuser, sie sind aber nicht unbedingt notwendig. Als alternative kann so gut wie alles was abdeckt und durchsichtig ist benutzt werden.

  • Scharfes Messer
  • Bewurzelungshormon
  • Anzuchterde
  • Durchsichtige Abdeckung

 

Der Stecklingsteckling

Stecklinge werden gewöhnlich cirka 10-15cm groß abgeschnitten. Der Schnitt sollte am besten direkt unter einem Knotenpunkt gesetzt werden. Wenn möglich, wähle einen starken, gesunden, krankheitsfreihen Trieb. Von so weit oben wie es geht. Nimm gleich mehrere Stecklinge, es kann ja sein das manche nicht ansetzen.

• Es ist wichtig die Stecklinge kalt und feucht zu lagern, solange sie nicht in der Anzuchterde / Wasser sind. Wenn du mit Stecklingen arbeitest lege sie nie direkt ins Sonnenlicht, arbeite an einem schattigen Platz.
• Sollten sie transportiert werden kannst du den Schnitt mit feuchten Papier umwickeln.

 

 

Üsteckling_entferntberlebenschancen verbessern

Entferne die Blätter ab der Hälfte bzw. im unteren Drittel des Stecklings. Das erlaubt dem unteren Teil der Pflanze in die Anzuchterde oder in Wasser gesteckt werden, und es reduziert die Flüssigkeitsabgabe der Blätter. Die Pflanze benötigt in diesem Stadium so viel Feuchtigkeit in sich wie möglich, zu wenig und sie trocknet aus, sie hat ja noch keine Wurzeln um Wasser aufzunehmen.

•Bei einigen Pflanzen kannst du ganz einfach die Blätter entfernen indem du den Steckling in einer Hand hältst, und mit der anderen das Blatt abdrehst und zugleich ziehst. Falls das nicht funktioniert benutze einfach ein Messer.
•Bei Pflanzen mit großen Blättern solltest du diese zur Hälfte abschneiden, das verhindert zu großen Wasserverlust. Es reduziert auch die Größe des Stecklings.
•Entferne alle Blüten damit der Steckling sich auf das regenerieren der Wurzeln konzentrieren kann

 

Bewurzelungshormon (optional, aber empfohlen)steckling_hormon

Steckling mit Bewurzelungshormone zu ziehen vergrößert die Chance das sie Wurzeln schlagen enorm. Stecke nie den Steckling direkt in die Flasche, sondern Fülle ein wenig in einen Behälter und drehe die Schnittwunde in der Flüssigkeit.

 

steckling_erdeMit Anzuchterde wurzeln lassen

Fülle einen Topf mit Anzuchterde, und befeuchte diese mit Wasser. Generell kann jedes Subtrat welches genügend Feuchtigkeit und Sauerstoff besitzt benutzt werden, wie zB Steinwolle doch bei diesen Methoden braucht man oft zwingend ein kleines Stecklingsgewächshaus.

Stecke cirka ein Drittel des Stecklings in die Erde, sie sollten vertikal stehen und genügend Platz voneinander haben sodass sie keinen Schatten aufeinander werden.

 

steckling_wasserMit einem Wasserglas wurzeln lassen

Steck den Steckling in ein kleines Glas, sodass ein Drittel des Stamms im Wasser liegt. Wechsle das Wasser alle 3 Tage, und in ein paar Wochen sollten deine Stecklinge anfangen Wurzeln zu schlagen. Sobald diese 2 cm lang sind kannst du sie direkt in einen Topf mit Erde pflanzen, sie sollten aber noch nicht direkt im Sonnenlicht stehen. Gib ihnen ein bis zwei Wochen um Stark genug zu werden.

 

Die Stecklinge beschriften

Beschrifte sie gleich am besten, und schreib das Datum dazu an welchem du die Stecklinge gemacht hast. Damit hast du immer unter Kontrolle wann du welche Stecklinge gezogen hast und kannst sie auseinander halten.

 

Stecklinge abdecken

Setze die Stecklinge in eine helle, warme Stelle. Sie dürfen nicht im direkten Sonnenlicht stehen. Damit sie überleben benötigen sie in der Anfangzeit viel Feuchtigkeit. Da die Blätter Wasser über Verdunstung abgeben haben wir sie abgeschnitten / verkleinert, und da noch keine Wurzeln gewachsen sind kann sie auch kein Wasser aufnehmen.

Jetzt bewässern wir die Stecklinge noch etwas, und decken sie mit etwas durchsichtigem Plastik ab (das ist nicht nötig mit dem Wasserglas). Dann stellen wir die Stecklinge in indirektes Sonnenlicht.

  • Es darf nicht zu feucht sein, da sie ansonsten verrotten und Schimmel ansetzen können
  • Direktes Sonnenlicht vermeiden, ansonsten überhitzen die Stecklinge
  • Solange feucht halten bis sie Wurzeln ansetzen

stecklinge_topfAuf dem Bild siehst du einen Anzuchttopf / Gewächshaus, den Schmetterling kann man drehen und damit die Luftfeuchtigkeit über die Löcher regulieren. Sobald sie anfangen zu wachsen öffnet man das Loch immer weiter damit sie abhärten können. Diese Töpfe kann man in fast jeder Gärtnerei kaufen.

 

Viel Glück mit euren Stecklingen!